Immobilien und Maklerrecht

Paar vor einer Immobilie

Anwälte für Immobilien- und Maklerrecht in Berlin und Brandenburg


Das Immobilienrecht verständlich erklärt:

Das Immobilienrecht ist kein in sich geschlossenes Rechtsgebiet und ist dementsprechend auch nicht als solches im Gesetz verankert. Vielmehr manifestiert es sich in diversen einzelnen Gebieten und umfasst dahingehend alle rechtlichen Aspekte, die mit Immobilien bzw. Immobilientransaktionen zu tun haben. Dabei sind Rechtsvorschriften im öffentlichen Recht und im privaten Recht zu unterscheiden: Das öffentliche Recht regelt die Rechtsbeziehungen von z.B. Bauherren und Immobilieneigentümern im Verhältnis zu staatlichen Institutionen und den Beziehungen zur Allgemeinheit. Das Privatrecht hingegen stellt auf die Rechtsbeziehungen zwischen privaten Personen untereinander ab.

Unsere Rechtsanwälte vertreten grundsätzlich beide Parteien – Immobilienmakler ebenso wie deren Kunden. Dabei stehen Ihnen unsere Anwälte sowohl bei außergerichtlichen als auch bei gerichtlichen Auseinandersetzungen zur Seite, um sich mit der nötigen Fachkompetenz für Ihre rechtlichen Interessen einzusetzen. Wir freuen uns auf Ihren Auftrag aus Berlin, z.B. aus Charlottenburg-Wilmersdorf, Schöneberg, Tiergarten oder Berlin-Mitte. Weiterhin vertreten wir Mandanten aus Brandenburg und dem Umland!

Gerne unterstützen wir Sie bei rechtlichen Herausforderungen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in unserer Kanzlei! Telefon: 030 60505150

Zu den klassischen Problemfeldern eines Maklers zählen:

  • Gestaltung und Optimierung von Maklerverträgen
  • Durchsetzung von Provisionsansprüchen
  • Wettbewerbsrechtliche Fragestellungen
  • Beratung bei Reservierungsgebühren

Zu den klassischen Problemfeldern eines Maklerkunden zählen:

  • Entstehung von Maklerverträgen und Provisionsansprüchen
  • Ein Makler hat seine Leistung nicht ordentlich erbracht
  • Ein Makler stellt eine Rechnung für Leistungen, von denen Sie nichts wussten
  • Sie haben Ihr eigenes Objekt selbst vermietet oder verkauft und der Makler verlangt eine Provision
  • Es wurde eine Reservierungsgebühr bezahlt, die der Makler nicht mehr zurückgewährt
  • Abwehr von Provisionsansprüchen
  • Doppelprovision

Maklerrecht: Welche Rechte und Pflichten haben Immobilienmakler?

Die Suche nach dem richtigen Haus oder der Traumwohnung kann langwierig und mühsam sein. Darum wird häufig ein Makler eingeschaltet, der die Funktion eines Vermittlers zwischen Käufer und Verkäufer bzw. Mieter und Vermieter wahrnimmt. Er kann auch beauftragt werden, wenn es um die Vermietung oder Verpachtung einer Immobilie gehen soll. Das Maklerrecht basiert rechtlich auf den §§ 652 ff. BGB und wird ergänzt durch die Vorschriften des Wohnungsvermittlungsgesetzes. Besondere Formvorschriften für einen Abschluss des Vertrags gibt es im Maklerrecht nicht, sodass ein Maklervertrag sowohl schriftlich als auch mündlich zustande kommen kann. Gerne übernehmen die Rechtsanwälte unserer Kanzlei bei Fragen zum Maklerrecht Ihre Beratung und Vertretung in ganz Berlin, insbesondere in Charlottenburg-Wilmersdorf, Schöneberg, Tiergarten, Berlin-Mitte sowie in Brandenburg und Umgebung!

Unsere erfahrenen Anwälte und Spezialisten im Immobilien- und Maklerrecht beraten Sie individuell. Kontaktieren Sie uns gerne! Telefon: 030 60505150

Der Provisionsanspruch des Immobilienmaklers

Einem Makler sollte daran gelegen sein, hinsichtlich der Höhe seiner Maklerprovision für klare Verhältnisse zu sorgen: Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, liegt bei ihm die Beweislast sowohl für das Zustandekommen des Vertrags als auch für die Entstehung des Anspruchs auf Provision. Deshalb empfehlen Fachleute wie in jedem anderen Rechtsgebiet auch, in dem es um Verträge geht, diese schriftlich abzuschließen. Die Laufzeit eines Maklervertrags ist unstrittig: Wenn er keine Befristung enthält, gilt er auf unbestimmte Zeit, kann jedoch von beiden Vertragsparteien fristlos gekündigt werden. Dem Makler steht die Provision auch nach dem Vertragsende zu, wenn er seinen Auftrag im Rahmen der Vertragslaufzeit erfüllt hat, der Miet- oder Kaufvertrag jedoch erst nach deren Ende abgeschlossen worden ist.

Haftungsfallen für den Makler

Mögliche Haftungsfallen für den Makler lauern in den folgenden Fällen:

Der Makler …

  • weiß von einer Information – wie einem Mangel – gibt sie aber nicht an den Kunden weiter.
  • vermittelt dem Kunden mit seinen Erklärungen eine unzutreffende Vorstellung.
  • macht eigene Angaben, die sich als unvollständig oder falsch erweisen.
  • hat aufgrund seiner Fachkompetenz Zweifel an der Richtigkeit von Angaben oder vermutet einen Mangel, teilt das aber nicht mit.
  • merkt, dass beim Kunden ein Missverständnis über die Eigenschaften der Immobilie vorliegt und er klärt es nicht auf.

Sie haben eine Frage zu den Themen Immobilienrecht oder Maklerhaftung und möchten einen Rechtsanwalt einschalten? Die Anwälte unserer Kanzlei kennen sich neben der Haftung auch mit den Teilgebieten Wohnungseigentumsrecht, Mietrecht sowie Gesellschaftsrecht aus und beraten Sie ehrlich und kompetent zu Ihren Möglichkeiten. Gerne übernehmen wir auch die Prüfung Ihres Maklervertrages auf dessen Rechtswirksamkeit. Wir freuen uns auf Ihren Anruf aus Berlin, z.B. aus Charlottenburg-Wilmersdorf, Schöneberg, Tiergarten, Berlin-Mitte sowie aus Brandenburg und Umgebung!

Vereinbaren Sie noch heute unverbindlich einen Termin in unserer Kanzlei. Wir freuen uns auf Sie! Telefon: 030 60505150

Weiterführende Informationen zum Immobilien- und Maklerrecht:


Maklervertrag

Entstehung von Provisionsansprüchen

Der Kunde verkauft oder vermietet selbst

Tätigkeitsverpflichtung und Pflichtverletzung des Maklers

Doppelprovision

Gestaltung und Optimierung von Maklerverträgen

Abmahnung eines Wettbewerbers

Verteidigung bei Abmahnungen durch Wettbewerber

Die Kanzlei Schwarz in Berlin hat sich auf die Rechtsgebiete des Arbeitsrechts, Strafrechts, Sozialrechts, Immobilien- und Maklerrechts sowie des Gesellschaftsrechts spezialisiert. Das Team um Rechtsanwalt Daniel Schwarz berät und betreut seine Mandanten zu rechtlichen Frage- und Problemstellungen und verhilft Ihnen mit Erfahrung, Wissen und Durchsetzungsvermögen zu Ihrem Recht. Da in vielen Rechtsfällen wichtige Fristen einzuhalten sind, empfehlen wir, frühzeitig einen Beratungstermin mit unserer Kanzlei zu vereinbaren, damit wir uns Ihren Anliegen schnellstmöglich annehmen können. Die zentral gelegene Kanzlei ist besonders aus Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg sowie Tiergarten und Mitte gut zu erreichen. Unsere Rechtsberatung wird aber auch von Mandanten aus anderen Berliner Bezirken wie Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Steglitz-Zehlendorf sowie aus dem gesamten Umkreis Brandenburg in Anspruch genommen.